[Berlin, ] Durch eine Ernährungsumstellung lässt sich der Cholesterinspiegel effektiv senken und in den meisten Fällen der Herzinfarkt vermeiden. Mit der Cholesterin- und Fett-Ampel legt der Diätexperte Sven-David Müller eine Innovation in Buchform vor, die die Ernährungsumstellung ganz leicht macht. Müller hat vor mehr als 10 Jahren die Lebensmittelampel erfunden und als Kalorienampel herausgebracht. Die Cholesterin- und Fett-Ampel ist eine Weiterentwicklung der Kalorienampel für alle Menschen, die unter erhöhtem Cholesterinspiegel leiden oder sich herzgesund ernähren möchten. Sven-David Müller ist Diätassistent und erster Vorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V.

Keine Angst vor Cholesterin
Cholesterin ist ein Lamm im Wolfspelz, denn das Nahrungscholesterin hat praktisch keinen Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Blut, betont Müller. Wenn Menschen, die unter erhöhten Cholesterinwerten leiden, wenig Cholesterin mit der Nahrung aufnehmen, passiert nichts, so Müller weiter.

Das Frühstücksei stellt für Herz und Gefäße keine Gefahr dar, zeigt die Auswertung von Studien. Lediglich Diabetiker sollten nicht mehr als ein Hühnerei täglich essen, erläutert Müller. Es ist ein modernes Ernährungsmärchen, dass Hühnereier das Herzinfarktrisiko erhöhen. Im Gegenteil: Das Lecithin im Eidotter senkt den Cholesterinspiegel. Um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken, ist es erforderlich, die Zufuhr gesättigter Fettsäuren zu reduzieren, und die Cholesterin- und Fett-Ampel gibt einen Überblick über die Fettsäuren in Lebensmitteln.

Cholesterin- und Fett-Ampel
Herzinfarkte und Schlaganfälle gehören zu den häufigsten Todesursachen in Industriegesellschaften. Hervorgerufen werden diese zum großen Teil durch Übergewicht und Fettstoffwechselstörungen. Beide Ursachen lassen sich vermeiden mit der richtigen Lebens- und Ernährungseinstellung. Für zweiteres schafft Müller eine übersichtliche Hilfe. Mit der “Cholesterin- und Fett-Ampel” gibt er einen Überblick über den Cholesterin- und Fettgehalt von über 2600 Lebensmitteln. Vielen Menschen fällt es schwer, sich mit den Nährwerten der Lebensmittel auseinander zu setzen. Um Krankheiten vorzubeugen oder Übergewicht zu reduzieren, ist es aber wichtig, dass Betroffene eine einfache Übersicht über den Fettgehalt und die gesättigten Fettsäuren bekommen und schnell nachschlagen können, wenn Unsicherheiten auftreten. Mit der Ampelkennzeichnung rot, orange und grün signalisiert Diätexperte Sven-David Müller, wie bedenklich oder empfehlenswert die gewünschten Lebensmittel sind.

Die besten Tipps zur Senkung des Cholesterinspiegels:
– Als Aufstrichfett Diäthalbfettmargarine mit Phytosterinen statt Butter
– Täglich cholesterinspiegelsenkende Ballaststoffe (Pektin, Plantago ovata oder Oligofruktose) aus Äpfeln, Schwarzwurzeln oder Flohsamen
– Regelmäßig Sojaprodukte
– Zweimal wöchentlich Seefisch
– Wenig gesättigte Fettsäuren aus Butter, Sahne, fettem Fleisch
– Wenig alkoholische Getränke
– Wenig Zucker, Fruchtzucker und Co
– Reichlich Frischobst und Gemüse
– Täglich Vollkornbrot
– Täglich eine Hand voll Nüsse

Diätexperte Sven-David Müller lebt und arbeitet in Berlin Sven-David Müller ist seit 21 Jahren als Diätassistent tätig, hat nutritive Medizin studiert und ist bei einem Internet-Gesundheitsportal in Berlin beschäftigt. Die richtige Ernährungsweise liegt dem Diätexperten Sven-David Müller besonders am Herzen, und mit vielen Ratgeber-Büchern gibt er Patienten praktische Tipps und Rezepte an die Hand.

Cholesterin- und Fett-Ampel macht Traum-Cholesterinwerte möglich Die Cholesterin- und Fett-Ampel von Sven-David Müller ist die einfachste “Herz- und Gefäßschutztabelle” der Welt. Sie ist in jeder Buchhandlung und bei Internet-Buchhändlern wie amazon.de erhältlich und kostet nur 8,95 Euro.

Den Cholesterinspiegel durch Lebensmittel senken: http://www.svendavidmueller.de/…
Online-Abnahmeprogramm: http://www.slimcoach.de
Das Wohlstandssyndrom: http://gesundheitsnews.imedo.de/…

 

Vorstandsmitglied des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik e. V. bringt Buch „Mein Gespräch mit Friederike“ heraus

Nach dem Jubiläum Relaunch der Website des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e. V.

Mehr Gesundheitsförderung für mehr Gesundheit

Volkskrankheiten der Gelenke mit Hering, Lachs und Co lindern

Fast zwei Drittel der Menschen in Deutschland haben gefährlich viel Cholesterin im Blut

Die Diabetesbehandlung geht über Insulin und Tabletten weit hinaus

Schwangere Frauen benötigen eine besonders gesunde Ernährungsweise

Gefährliche Milch: Millionen Menschen in Deutschland macht Milch krank

Ganzheitliche Programme können Wechseljahrsbeschwerden mildern

Genießen ist auch Schwangeren erlaubt

Krebsgefahr im Sommer: Grillen

Dem Herzinfarkt durch die 50 besten Cholesterinkiller vorbeugen

Von wegen gesund – Millionen Menschen leiden unter Milchzuckerunverträglichkeit

Präventionsexperten fordern Lebensmittelampel

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik warnt vor dem unkontrollierten Fasten

Endlich schlank und fit

Der Slimcoach ist das beste Mittel gegen den Winterspeck

Mehr Gesundheit durch Sport!?

Cholesterinbomben sind doch nicht gefährlich für Herz und Gefäße!

Gerstensaft Bier: Kühles Blondes als Heilmittel?

Sodbrennen erfolgreich bekämpfen

Stevia: Eine süße Pflanze in der Diskussion

Pro und Kontra Süßstoff

Gesundheitsfond macht das Gesundheitssystem zum Fass ohne Boden!

Fortbildung fördert die Gesundheit!

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik ruft die Bevölkerung auf, mehr für sich zu tun!

Glücksvitamine: Glück ist essbar!

Essverhalten umstellen heißt Tagebuch führen

Fit statt Fett!

Siesta schützt vor dem Herzinfarkt

Gesundheit braucht einen langen Atem: Du bist Deine Gesundheit!

Deutschland – Ein Präventionsland

Prävention muss neue Wege gehen

Ungesund leben = In Deutschland leben?

{"slide_show":3,"slide_scroll":1,"dots":"true","arrows":"false","autoplay":"true","autoplay_interval":2000,"speed":"1000","loop":"true","design":"design-1"}