Vorstandsmitglied des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik e. V. bringt Buch „Mein Gespräch mit Friederike“ heraus

[Köln – 18. März 2022]  Seit der Gründungsversammlung vor 15 Jahren in Köln ist die bekannte Entspannungstherapeutin Diplom Pädagogin Almut Müller, BA, Mitglied des Vorstandes des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik e. V. Die in Niederkassel zwischen Köln und Bonn wohnende Entspannungsexpertin hat jetzt das Buch „Mein Gespräch mit Frederike“ im Schweizer BellingsBooks Verlag herausgebracht. Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik – kurz DKGD – ist das Netzwerk und Forum für alle, die im Bereich der Gesundheitsförderung (medizinische Prävention) tätig sind. Neben einer gesunden Ernährungsweise, Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitsinformationen, Intensivierung von Alltagsbewegung sowie Sport gehören wissenschaftlich anerkannte Entspannungsmethoden zu den wichtigsten Maßnahmen der Gesundheitsförderung. Mitglieder des DKGD sind Ernährungswissenschaftler, Pädagogen, Mediziner, Diätassistenten, Physiotherapeuten, Heilpraktiker und Apotheker.

In ihrem neuen Buch „Mein Gespräch mit Frederike“ verbindet die Entspannungstherapeutin und psychologische Beraterin Almut Müller wichtige Handlungs- und Coachingideen miteinander. Der Leser ihres Buchs lernt gemeinsam mit den Protagonistinnen des Buchs, wie sie ihr Leben lebendig und mit Freude gestalten und ihre Ängste überwinden können. Dabei ist Müllers Erzählung mehr als „nur“ eine reine Erzählung, mehr als ein Dialog zwischen zwei Frauen, mehr als ein weiteres Buch über das Finden des eigenen Weges, dem Aufspüren der eigenen Träume und dem Entscheiden, für sie zu gehen und sich gegen tradierte Konventionen zu stellen. „Tanja, die Protagonistin, ist fest davon überzeugt, keine weiteren Ratschläge über ihr Leben zu brauchen“, stellt DKGD-Vorstand Almut Müller fest. „Tanja ist Kinderärztin, steht mit beiden Beinen im Leben, ist frisch verlobt und freut sich auf ihre schicke Altbauwohnung in Berlin.“ Trotz Zweifel lässt sie sich auf das Gespräch mit der ihr Unbekannten (Frederike) im Bordbistro des ICEs ein. Und hat sie anfangs noch das Gefühl, alles, was Friederike erzählt, hat nichts mit ihr und ihrem Leben zu tun, findet sie sich immer mehr in ihren Themen und Gedanken wieder, macht die Autorin deutlich.

„Mein Gespräch mit Friederike“ bleibt nicht beim Auflisten von Problemen stehen. Im Gegenteil: es werden alltagstaugliche Lösungen gezeigt, wie es anders sein könnte. Müller hat einen großen Teil des Buches einer praktischen und umsetzbaren Anleitung zum Lebendigsein gewidmet. Hier kann der Leser – ähnlich einem Coaching – direkte Anwendungen finden, wie er mehr Freude in seinem Leben finden und Ängste, Schuldgefühle und weitere negative Gewohnheiten überwinden kann. Auch einen Ausblick,wie wir bereits mit unseren Kindern diese Lebendigkeit, dieses wertschätzende Miteinander leben und üben können, findet in der Erzählung Platz.Viele vergleichbare Bücher in diesem Genre – wie etwa der „Johannes“ von Heinz Körner oder „Ein Strand für meine Träume“ von Sergio Bambaren – erzählen von Männern in gehobenen oder ungewöhnlichen Positionen, nicht ohne märchenhafte Elemente. Müllers Buch ist näher am Alltag, am Alltag von Frauen: Beide Hauptfiguren sind Frauen, beide stehen mit beiden Beinen mitten im Leben und kommen ganz ohne Glamour oder Mystisches daher. Das Buch ist beim Schweizer Verlag BellingsBooks unter http://www.bellingsbooks.com/shop erhältlich.

Entspannung und Stressvermeidung, gesunde Ernährungsweise und körperliche Aktivität gehören neben Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitsinformationen durch qualifizierte, anerkannte Fachkräfte zu den wichtigsten Ansätzen in der Gesundheitsförderung (medizinische Prävention). Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik macht sich für eine wissenschaftlich begründete medizinische Prävention im gleichberechtigten therapeutischen Team stark. Diätetik steht im Namen des DKGD nicht für die Ernährungstherapie, sondern vielmehr für die Lehre einer gesunden Lebensführung. Weitere Informationen zum DKGD sind unter www.dkgd.de zu finden. DKGD-Vorstand Dipl.-Päd. Almut Müller steht unter almut-mueller@web.de für Informationen und Informationen zur Verfügung.

Bibliografische Daten: Müller, Almut: Mein Gespräch mit Friederike. Die wundersame Begegnung zweier Frauen. Bellings Books, 2021, ISBN: 978-3-907314-02-9

Theorie und Praxis der Diät- und Ernährungsberatung mit Honorarprofessor PhDr. Sven-David Müller, M.Sc.

Vorstandsmitglied des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik e. V. bringt Buch „Mein Gespräch mit Friederike“ heraus

Nach dem Jubiläum Relaunch der Website des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e. V.

Mehr Gesundheitsförderung für mehr Gesundheit

Volkskrankheiten der Gelenke mit Hering, Lachs und Co lindern

Fast zwei Drittel der Menschen in Deutschland haben gefährlich viel Cholesterin im Blut

Die Diabetesbehandlung geht über Insulin und Tabletten weit hinaus

Schwangere Frauen benötigen eine besonders gesunde Ernährungsweise

Gefährliche Milch: Millionen Menschen in Deutschland macht Milch krank

Ganzheitliche Programme können Wechseljahrsbeschwerden mildern

Genießen ist auch Schwangeren erlaubt

Krebsgefahr im Sommer: Grillen

Dem Herzinfarkt durch die 50 besten Cholesterinkiller vorbeugen

Von wegen gesund – Millionen Menschen leiden unter Milchzuckerunverträglichkeit

Präventionsexperten fordern Lebensmittelampel

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik warnt vor dem unkontrollierten Fasten

Endlich schlank und fit

Der Slimcoach ist das beste Mittel gegen den Winterspeck

Mehr Gesundheit durch Sport!?

Cholesterinbomben sind doch nicht gefährlich für Herz und Gefäße!

Gerstensaft Bier: Kühles Blondes als Heilmittel?

Sodbrennen erfolgreich bekämpfen

Stevia: Eine süße Pflanze in der Diskussion

Pro und Kontra Süßstoff

Gesundheitsfond macht das Gesundheitssystem zum Fass ohne Boden!

Fortbildung fördert die Gesundheit!

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik ruft die Bevölkerung auf, mehr für sich zu tun!

Glücksvitamine: Glück ist essbar!

Essverhalten umstellen heißt Tagebuch führen

Fit statt Fett!

Siesta schützt vor dem Herzinfarkt

Gesundheit braucht einen langen Atem: Du bist Deine Gesundheit!

Deutschland – Ein Präventionsland

Prävention muss neue Wege gehen

Ungesund leben = In Deutschland leben?

{"slide_show":3,"slide_scroll":1,"dots":"true","arrows":"false","autoplay":"true","autoplay_interval":2000,"speed":"1000","loop":"true","design":"design-1"}