Dem Herzinfarkt durch die 50 besten Cholesterinkiller vorbeugen

[Köln – 30. April 2010] Herzkreislauferkrankungen führen die Todesstatistik in Deutschland nach wie vor an, und durch eine gesundheitsbewusste Lebens- und Ernährungsweise lässt sich dem Herzinfarkt effektiv vorbeugen, stellt der erste Vorsitzende des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e.V. (DKGD) Sven-David Müller fest. Der Cholesterinspiegel und damit das Herzinfarktrisiko lassen sich durch eine gezielte Ernährungsumstellung hervorragend senken, und dies macht Arzneimittel, die häufig mehr Nebenwirkungen als Wirkungen aufweisen, in der Regel überflüssig, informiert Diätexperte Sven-David Müller bei der Vorstellung der Neuauflage seines Ratgebers „Die 50 besten Cholesterinkiller“. Das Buch stellt die hilfreichsten Cholesterinkiller vor: Von A wie Apfel bis Z wie Zimt. Alle Cholesterinkiller sind im Supermarkt erhältlich, und ihre Wirkung ist in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Besonders effektiv wirkt Lecithin, das im Eidotter reichlich enthalten ist. Forscher sind sich inzwischen sicher, dass Hühnereier den Cholesterinspiegel senken und nicht erhöhen, entzaubert Müller das wohl bekannteste Ernährungsmärchen.

Cholesterin ist lebenswichtig: HDL rauf und LDL runter hält Herz und Gefäße munter
Cholesterin ist eine Substanz, die für den Menschen lebenswichtig ist. Kein Mensch kann ohne Cholesterin leben. Aber ein erhöhter LDL-Spiegel im Blut ist gefährlich, da er die Arterien verengt. Das kann zum Herzinfarkt führen und ist auch ein Risikofaktor für den Schlaganfall. Das LDL-Cholesterin lässt sich durch Cholesterinkiller bis zu 30 Prozent senken. Durch Ausdauertraining ist es möglich, das gesunde HDL-Cholesterin deutlich zu erhöhen. Besonders wichtig ist die Wahl des richtigen Salatöls und Streichfettes. Wer den Cholesterinspiegel effektiv senken möchte, sollte für den Salat Rapsöl, Leinöl oder Nussöl verwenden und Diätmargarine mit Phytosterinen verwenden, empfiehlt Diätexperte Sven-David Müller seinen Lesern und Patienten. Butter, Schmalz, Backmargarine und billige, gemischte Pflanzenöle hingegen können den Cholesterinspiegel erhöhen, so Müller. Aber zur Senkung des Herzinfarktrisikos kommt es nicht nur auf die Ernährungsweise, sondern auch auf Bewegung und Entspannung an.

Cholesterinkiller schützen Herz und Gefäße
Die Cholesterinkiller sind Bestandteil einer Ernährungsweise, die Herz und Gefäße schützen kann. Zu den richtig leckeren Cholesterinkillern gehören Walnüsse, Kürbiskernöl, Lachs und Kefir. Aber auch Ballaststoffe aus Hafer und Orangen sowie Äpfeln sind in der Lage, den Cholesterinspiegel deutlich zu senken. Außerdem verbessern sie die Darmfunktion, helfen beim Abnehmen und verbessern die Abwehrkräfte. Während einige gesättigte Fettsäuren den Cholesterinspiegel – insbesondere das LDL – erhöhen, senken mehrfach ungesättigte Fettsäuren den Cholesterinspiegel. Der Ratgeber fasst die wichtigsten Tricks für eine herzgesunde Ernährungsweise zusammen und schließt mit einem Cholesterinkiller-Programm ab, das aufzeigt, wie sich die Cholesterinkiller problemlos in den Alltag integrieren lassen. Das DKGD setzt sich für eine gesundheitsbewusste Lebensweise ein und fördert die interdisziplinäre Gesundheitsförderung.

Bibliografische Daten: Die 50 besten Cholesterinkiller, Trias, Stuttgart

Journalistenservice: Rezensionsexemplare unter diaetmueller@web.de

Buchbestellung unter:
http://www.amazon.de/gp/product/3830436343?ie=UTF8&tag=svendavimuel-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3830436343

 

 

Redaktion: Sven-David Müller (Medizinjournalist)
Korrektorat: Mareike Carlitscheck

Vorstandsmitglied des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik e. V. bringt Buch „Mein Gespräch mit Friederike“ heraus

Nach dem Jubiläum Relaunch der Website des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e. V.

Mehr Gesundheitsförderung für mehr Gesundheit

Volkskrankheiten der Gelenke mit Hering, Lachs und Co lindern

Fast zwei Drittel der Menschen in Deutschland haben gefährlich viel Cholesterin im Blut

Die Diabetesbehandlung geht über Insulin und Tabletten weit hinaus

Schwangere Frauen benötigen eine besonders gesunde Ernährungsweise

Gefährliche Milch: Millionen Menschen in Deutschland macht Milch krank

Ganzheitliche Programme können Wechseljahrsbeschwerden mildern

Genießen ist auch Schwangeren erlaubt

Krebsgefahr im Sommer: Grillen

Dem Herzinfarkt durch die 50 besten Cholesterinkiller vorbeugen

Von wegen gesund – Millionen Menschen leiden unter Milchzuckerunverträglichkeit

Präventionsexperten fordern Lebensmittelampel

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik warnt vor dem unkontrollierten Fasten

Endlich schlank und fit

Der Slimcoach ist das beste Mittel gegen den Winterspeck

Mehr Gesundheit durch Sport!?

Cholesterinbomben sind doch nicht gefährlich für Herz und Gefäße!

Gerstensaft Bier: Kühles Blondes als Heilmittel?

Sodbrennen erfolgreich bekämpfen

Stevia: Eine süße Pflanze in der Diskussion

Pro und Kontra Süßstoff

Gesundheitsfond macht das Gesundheitssystem zum Fass ohne Boden!

Fortbildung fördert die Gesundheit!

Das Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik ruft die Bevölkerung auf, mehr für sich zu tun!

Glücksvitamine: Glück ist essbar!

Essverhalten umstellen heißt Tagebuch führen

Fit statt Fett!

Siesta schützt vor dem Herzinfarkt

Gesundheit braucht einen langen Atem: Du bist Deine Gesundheit!

Deutschland – Ein Präventionsland

Prävention muss neue Wege gehen

Ungesund leben = In Deutschland leben?

{"slide_show":3,"slide_scroll":1,"dots":"true","arrows":"false","autoplay":"true","autoplay_interval":2000,"speed":"1000","loop":"true","design":"design-1"}